Kategorien Übersicht

RSS Feed abonieren

 
 

Tagcloud

 
 

Städte Schnellsuche

 
 
 
 

Ich bekam die Gelegenheit, die Sprachschulen in Australien zu besuchen und nebenbei noch etwas Ferien zu machen. Ich reiste zuerst nach Perth, wo ich am zweiten Tag die Sprachschulen besucht hatte. Mein Eindruck war recht toll, denn ich war von der Qualität der Schulen begeistert. Allgemein musste ich feststellen, dass alle Schulen in Australien sehr professionell geführt werden. Vom etwas lockeren Australien hatte ich anfangs etwas anderes erwartet. Dasselbe gilt für die Infrastruktur der Schulen, die auf dem neusten Stand der Technik sind! Ich verbrachte noch eine weitere Woche in der Region Perth und reiste mit einem Mietwagen der Küste entlang bis nach Albany, dann wieder hoch zum berühmten Wave Rock und schliesslich rauf zu den Pinnacles, denmysteriösen und zugleich faszinierenden Kalksand-Steintürmen. Zurück in Perth verbrachte ich noch zwei Tage in der Stadt und an der Küste, machte einen Tagesausflug nach Rottnest Island und genoss etwas das Nachtleben in Perth. Die Stadt ist kleiner als man meint und ich hatte das Gefühl, dass nicht sehr viel los war in Perth. Cottesloe Beach oder Scarborough Beach sind aus Perth aus sehr gut in 15 - 20min mit dem Zug erreichbar.

Eine Woche später ging's weiter mit dem Flugzeug zum legendären Ayers Rock. Da habe ich 2 Tage verbracht, nur um diesen Berg zu sehen. Es war enorm heiss im Outback Australiens aber das war es wert! Nur die vielen Fliegen konnten einem auf den Geist gehen! Ich hatte ein Bungalow nur gerade 15 Minuten vom Ayers Rock und 5 Minuten vom Airport entfernt, also ideal gelegen. 

Weiter gingst per Flugzeug vom Ayers Rock nach Cairns. Im Nachhinein für mich die schönste Region meiner Australienreise. Wieder habe ich zuerst mal die Schulen besichtigt und viele Fotos gemacht und unsere Sprachschüler besucht. Cairns ist eine sehr übersichtliche Stadt mit einer schönen Lagune im Stadtzentrum, wo man gratis baden kann. Beeindruckt hat mich die tropische Gegebenheit in Cairns, die Palmen, tropische Pflanzen und Bäume mit vielen herabhängenden Wurzeln. In Cairns fühlt man sich überhaupt nicht wie in einer Stadt, alles ist weitläufig und grosse Bürotürme im Stadtzentrum fehlen. Obwohl die Stadt Cairns nicht wirklich einen schönen Sandstrand hat, kann man gleich ausserhalb Cairns die schönsten Küstengebiete erforschen. Sandstrände, die man eigentlich nur auf Postkarten sieht. Für Taucher ist Cairns ebenfalls faszinierend, denn das Great Barrier Reef ist von Cairns aus gut zu erreichen. Richtung Landesinneren kommt man schnell zum Gebirge der Atherton Tablelands, wo man zahlreiche Wasserfälle findet und den Regenwald auskundschaften kann. Es führt übrigens einen nostalgischen Dampfzug von Cairns nach Kuranda. Dies ist bestimmt ein Tagesausflug wert!

Ich habe nach 3 Tagen Cairns verlassen um die Sprachschule in Port Douglas zu besuchen. Port Douglas ist ein kleines, fast verschlafenes "Dorf", zirka eine Stunde nördlich von Cairns. Doch Port Douglas hat Charme, schöne Sandstrände und einen wunderschönen Jachthafen. Das Städtchen ist sowas wie ein Geheimtipp, ausserhalb vom touristischen Cairns. Da kann man noch Australien kennenlernen und das Leben wie ein echter Australier in Angriff nehmen. Die Sprachschule ist sehr persönlich und in Sachen Qualität macht der kleinen Sprachschule keiner etwas vor! Der Besitzer ist zugleich der Lehrer und nimmt sich für jeden Sprachschüler genügend Zeit. 

Ich fuhr am selben Tag wieder zurück nach Cairns, wo ich mit dem Mietwagen über die Atherton Tablelands bis runter zu den Whitsundays Islands fuhr. In Airlie Beach habe ich ein Apartment bezogen und habe von da aus diverse Touren zu den Inseln unternommen. Die Region ist ein wahres Paradies, nur selten hat man im Leben die Möglichkeit so etwas Einzigartiges zu sehen! Ich habe ebenfalls die Sprachschule der SACE besucht, welches ich sehr reizend fand. Der typische Student der Sprachschule in Arlie Beach ist Wassersport begeistert und naturverbunden. Man sollte sich aber im klaren sein, dass die Region Arlie Beach sehr klein ist; ich persönlich könnte es mir nicht vorstellen, länger als 4 Wochen einen Sprachaufenthalt in Airlie Beach zu machen. Eher würde ich die Region, von Cairns oder Brisbane aus, an einem verlängerten Wochenende besuchen. Aber ich traf einige Studenten, vor allem aus Südamerika, die eine ganze weile da waren. ;-)


                  Perth Stadt                                    Cairns   

                                                                            Whitsunday Islands

...lesen Sie weiter im Blog auf:  Meine Reise durch Australien -  Teil 2


 
 

SITEMAP   |  IMPRESSUM   |   ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN     |  COPYRIGHT ® BY STUDYLINGUA SPRACHREISEN ANBIETER CH - ST. GALLEN

StudyLingua Sprachaufenthalte und unsere Qualität Labels

StudyLingua ist Mitglied diverser Qualitäts- und Branchenverbände im In- und Ausland